Die Hungersnot am Horn von Afrika breitet sich aus

Veröffentlicht am 03 Juli 2011

Immer mehr Menschen am Horn von Afrika sind aufgrund der sich ausbreitenden Dürre und des Konflikts in Somalia auf Ernährungshilfe angewiesen. Foto: WFP/Caroline Bird

Circa 9 Millionen Menschen am Horn von Afrika sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Zusammen mit den hohen Nahrungsmittelpreisen und den andauernden Konflikten, bringt die Dürre die Ärmsten der Armen an den Rand des Überlebens. WFP hat sich daher zum Ziel gesetzt, etwa zwei Drittel der Menschen in Not mit Ernährungshilfe zu erreichen.

ROM – Fast 9 Millionen Menschen am Horn von Afrika sind aufgrund einer schlimmen Dürre auf humanitäre Hilfe angewiesen. Zusätzlich erschwert wird die Situation durch weiter hohe Nahrungsmittelpreise und langjährige Konflikte in der Region. Von den Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, plant WFP rund 6 Millionen mit Ernährungshilfe vorwiegend in Somalia, Äthiopien und Kenia zu erreichen.

,,Der Hunger am Horn von Afrika breitet sich aus und bedroht das Leben von Millionen ‘‘, sagte die Exekutivdirektorin von WFP, Josette Sheeran, am Mittwoch in einer Erklärung.

Durch den Konflikt in Somalia werden zudem zahllose Zivilisten vertrieben, sodass jede Woche ungefähr 10.000 Menschen die lange schon überfüllten Flüchtlingscamps in Kenia erreichen. Die Zahl der mangelernährten Kinder in den Camps hat sich in diesem Jahr verdreifacht.

In manchen Gegenden ist der Regen von April bis Juni dieses Jahres ganz ausgeblieben, in anderen fiel er deutlich geringer aus als üblich. Dadurch wird sich der Hilfsbedarf in den nächsten Wochen voraussichtlich noch erhöhen. Die humanitäre Hilfe in Somalia und Äthiopien wird jedoch momentan durch fehlende Gelder erschwert. Neue Zuwendungen werden dringend benötigt.

,,Es ist unbedingt notwendig schnell zu helfen, damit wir den Teufelskreis aus Dürre und Hunger unterbrechen, der Bauern dazu zwingt, ihre Produktionsmittel zu verkaufen, um zu überleben,” sagte Sheeran.

WFP Reaktion
Somalia – WFP plant mit der neuen Nothilfeoperation 2,6 Millionen Menschen zu unterstützen.

Äthiopien – WFP plant bis zu 3,5 Millionen Menschen, die von der Dürre betroffen sind, mit Nothilfe zu versorgen. WFP unterstützt momentan 4,3 Millionen Menschen in Äthiopien.

Kenia – Die Zahl der Menschen, die auf Ernährungshilfe angewiesen sind, wird voraussichtlich auf über 2,4 Millionen steigen.  Der genaue Anstieg wird nach einer Erhebung im Juli deutlich werden.