#IamSyrian – Briefe aus dem Bürgerkrieg Teil 2

Veröffentlicht am 14 März 2016

Ich bin ein Mann. Ich bin eine Frau. Ich bin eine Mutter, ein Sohn, ein Vater oder eine Tochter. Ich bin ein Flüchtling.
#IamSyrian

In den fünf Jahren seit Beginn des Krieges in Syrien, bin ich einer von Millionen vom Konflikt betroffenen Menschen. Wir haben unser zu Hause und unsere Arbeit verloren, unsere Schulen und unsere Zukunft. Viele von uns haben ihr Leben verloren.

Heute stehen wir vor einer unsicheren Zukunft, ohne jede Sicherheit was wir essen sollen, wo wir schlafen werden oder wie wir überleben können. Die Millionen Syrer, deren Leben von der Krise verschlungen wurde, verlangen nicht viel. Wir wollen wissen, wo unser nächstes Essen herkommt und wo wir nachts schlafen werden.

Wenn wir in die Zukunft schauen, wollen wir wissen, ob wir die Chance haben einen Job zu finden, unseren Kindern einen sicheren Platz zum Leben geben können oder vielleicht sogar die Möglichkeit haben werden nach Hause und zu unserem Leben zurückzukehren, das wir zurücklassen mussten
Heute, am 5. Jahrestag seit Beginn der Krise, müssen die Syrer wissen, dass die Welt sich weiterhin für ihr Schicksal interessiert.

***

Das UN World Food Programme hilft jeden Monat ungefähr 4 Millionen Menschen in Syrien mit Notrationen und fast 1,5 Millionen Flüchtlingen in Nachbarstaaten mit Nahrungsmittelgutscheinen. Jeden Tag hören wir ihre Geschichten und in den nächsten 6 Monaten werden wir diese Geschichten teilen.

Wir bitten Sie, #IamSyrian zu unterstützten, indem Sie diese Geschichten in Ihren Sozialen Netzwerken teilen und sich aktiv an unserer Kampagne beteiligen. Jeder und jede Organisation kann hier mitmachen.

Helfen Sie uns, eine weltweite Bewegung zu starten:
#IamSyrian

 

MOHAMMED

Bilder von Berna Cetin

Mohammed

Mein Name ist Mohammed. Ich komme aus Aleppo, aber jetzt lebe ich mit meinen Kindern in der Türkei, in Gaziantep. Meine Frau hat mich nach 15 Jahren Ehe verlassen und ist nach Deutschland gegangen. Sie hat die Situation nicht mehr ausgehalten. 
Viele glauben, dass das Herz eines Vaters nicht so weich ist, wie das einer Mutter. Aber bei mir ist das nicht so. 
Ich kann meine Kinder nicht alleine lassen. Ich lebe für meine Kinder. Sie sind mein Leben.


„In Syrien … würde ich meine Freizeit mit meiner Familie verbringen. Wir würden in den Vergnügungspark gehen und Picknicks am Fluss Euphrat machen …“


 

Jetzt muss ich 12 Stunden pro Tag arbeiten, aber immer wenn ich nach Hause komme und meine Kinder sehe, dann vergesse ich alle Schwierigkeiten. Meine älteste Tochter arbeitet als Schneiderin, aber sie muss die Stelle vielleicht aufgeben, um auf ihren jüngeren Brüder und ihre Schwestern aufzupassen. Mit Hilfe der Vereinten Nationen und der türkischen Regierung kann ich Nahrungsmittel einkaufen. Das ist eine große Unterstützung für uns.

#IamSyrian
Euer Mohammed

Mohammed mit seinen 4 KindernMohammeds Kinder barfuß in ihrem Zuhause

 

ALIYE

Bilder von Berna Cetin

Aliye mit ihren Töchtern

Mein Name ist Aliye und mein Ehemann heißt Ali. Ich vermisse alles an Syrien, die Menschen, unser Leben dort, die Gerüche…Wir kamen vor vier Jahren mit unseren vier Töchtern aus Raqqa. Eines Nachts hörte ich draußen Geräusche und ich dachte, es würde regnen. Ich habe meine Tochter gebeten, die Wäsche von draußen reinzuholen, aber sie sagte: „Nein, es regnet nicht, sie werfen Bomben ab.“ Zwei Tage später verließen wir unser zu Hause.


„Wir waren dort glücklicher, weil es unser Land war…“


 

Jedes Mal wenn ich an Syrien denke, kann ich nicht anders als zu weinen. Wie kann ich es beschreiben? Wir waren dort glücklicher, weil es unser Land war. Meine Kinder gingen zur Schule, ich habe meine Hausarbeit gemacht, wir hatten alles was wir brauchten, wir konnten uns alles leisten was wir wollten. Wir kannten jeden in der Nachbarschaft, alle waren freundlich…. Hier sind wir Fremde, wir kennen nur wenige Menschen.Ich würde heute wieder zurück nach Syrien gehen wenn ich könnte. Meine Tränen werden nicht versiegen, bis ich wieder zu Hause bin…

#IamSyrian
Eure Aliye 

Die Familie von AliyeAliye mit ihrer Tochter in der Küche

FIRAS

Bilder von Berna Cetin

Waise Firas

Ich heiße Firas. Ich bin 18 Jahre alt und ich habe meine Familie verloren. Mein Vater hat mich zum Arbeiten in die Türkei geschickt. Drei Monate später rief mich mein Onkel an und bat mich, nach Hause zu kommen und Geld mitzubringen.Als ich zurückkam, sah ich, dass mein Haus zerstört war. Als ich hörte, dass meine ganze Familie bei einem Angriff ums Leben kam, fühlte ich mich so allein, sechs Brüder und Schwestern und meine Eltern, sie sind alle tot.


“Ich kann meine Eltern niemals vergessen, aber mein Onkel ist jetzt wie ein Vater für mich.”


 

Mein Onkel brachte mich zurück in die Türkei. Jetzt lebe ich mit ihm und seiner Familie. Ich kann meine Eltern niemals vergessen, aber mein Onkel ist jetzt wie ein Vater für mich. Ich arbeite in einer Süßigkeitenfabrik, 10 Stunden am Tag, 6 Tage in der Woche. Ich habe in Syrien in einer Schreinerei gearbeitet. Ich vermisse mein Leben von damals. Ich hatte Freunde, ich war glücklicher. Jetzt habe ich den Kontakt zu allen verloren. Mein einziger Traum ist es, zurück nach Syrien zu gehen. Das ist das einzige…. Bitte, helft mir diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen…

#IamSyrian
Euer Firas

Firas mit seinem OnkelDie Familie von Firas Onkel


Lesen Sie hier auch die weiteren Teile der Briefe aus dem Bürgerkrieg.


 #IamSyrian

WIE SIE AM 5. JAHRESTAG SEIT BEGINN DES BÜRGERKRIEGES HELFEN KÖNNEN

Zahlreiche Unterstützer von #withSyria zeigen heute Ihre Solidarität mit den Betroffenen der Syrienkrise und teilen ihren Wunsch nach Frieden, indem sie das Symbol der Friedenstaube mit den Händen formen und diese Bilder in den Sozialen Netzwerken teilen. 

Bitte teilen auch Sie die Geschichten von Mohammed, Aliya und Firas und setzten Sie mit einem Bild unter dem Hashtag #IamSyrian ein Zeichen, dass wir die Menschen in Not nicht vergessen. 

Schauspielerin und Sängerin Amal Dabbas
Schauspielerin und Sängerin Amal Dabbas

WFP/ Mohammed Batah

Flüchtling aus Jordanien
WFP/Shada Moghraby
Fußballer Kaka für #IamSyrian
Fußballer Kaka 
Foto: Kaka

Flüchtlingsmädchen in Jordanien

WFP/Shada Moghraby

WFP/Shada Moghraby


Musiker Sami Youssuf
Foto: SAmi Youssuf

WFP/Shada Moghraby

WFP/Shada Moghraby