Hunger – das größte lösbare Problem weltweit


Hunger

Mitmachen im Kampf gegen HungerAktiv werden im kampf gegen Hunger

Video

 Generationengerechtigkeit

Ernährung für unter 2-Jährige

Nur wenn schwangere und stillende Frauen sowie Kleinkinder mit nährstoffreicher Nahrung unterstützt werden, haben Kleinkinder die Chance, sich physisch und geistig gesund und ohne bleibende Schäden zu entwickeln.

Schulmahlzeiten

Durch kostenlose Schulmahlzeiten steigt die Zahl der Kinder und vor allem der Mädchen, die zur Schule geschickt werden, deutlich an. Gleichzeitig können sich Kinder, denen der Magen nicht vor Hunger knurrt, besser auf den Unterricht konzentrieren. So haben sie die Chance, den Kreislauf aus Hunger und mangelnder Bildung zu durchbrechen. 

 

Sicherheit gegen Hunger

Ernährungshilfe in Krisensituationen

Im Fall von politischen Konflikten oder Naturkatastrophen helfen Notrationen, Menschenleben zu retten. Zudem wird Mangelernährung vorgebeugt, was eine gesunde physische und geistige Entwicklung der Kinder in den Krisengebieten sichert.

Nahrungsmittelgutscheine

Wenn Nahrungsmittel auf den lokalen Märkten vorhanden sind, sich die Menschen diese aber nicht leisten können, helfen Gutscheine den betroffenen Familien, genau zu den Nahrungsmitteln Zugang zu bekommen, die sie benötigen. Gleichzeitig werden dadurch die Märkte vor Ort gestärkt. 

 

Hunger bekämpfen und Wirtschaft fördern
Kleinbauern unterstützen 

Wenn Kleinbauern bessere Anbaumethoden lernen, können sie mehr Nahrungsmittel produzieren als ihre Familien benötigen, die Überschüsse verkaufen und mehr verdienen.

“Food for Training”-Projekte

Wenn Frauen darin unterstützt werden, ihre Zeit dem Lernen von neuen Fähigkeiten zu widmen, wie etwa Lesen und Schreiben, Bienenzucht oder Nähen, können sie in Zukunft ihre Familien ernähren und ökonomisch unabhängig sein.