Pressemitteilungen

Offizielle Mitteilungen des WFP über aktuelle Operationen und Aktivitäten.
Abonnieren

10 August 2006

WFP warnt: Hilfe für notleidende Menschen im Süd-Libanon unterbrochen

Beirut, Berlin 10. August 2006 - Das UN World Food Programme (WFP) hat am Donnerstag eindringlich an beide Seiten im Libanon-Konflikt appelliert, dringend benötigte Hilfsgütertransporte für Hunderttausende Menschen im Süden zuzulassen, da Nahrung, Wasser und Benzin-Vorräte dort gefährlich zur Neige gehen.

„Vor allem brauchen wir ein Ende der Kämpfe, um humanitäre Hilfe durchzulassen. Unsere Hilfsoperation ist wie ein Patient, der keinen Sauerstoff bekommt, der fast gelähmt und dem Tode nahe ist, wenn wir nicht schnellstens unsere Versorgungswege öffnen können, um rund 100.

20 Juli 2006

Lage für Flüchtlinge im Libanon spitzt sich zu: Nahrungsmittel werden knapp

Rom, 20. Juli 2006 – Durch die fortschreitende Krise im Libanon warnt WFP davor, dass hunderttausende Libanesen zunehmend schwierigeren Zugang zu Lebensmitteln und anderen lebensnotwendigen Dingen hätten.

„Schäden an Straßen und Brücken haben die Versorgungswege für Nahrungsmittel nahezu vollständig unterbrochen, was die Flüchtlinge stark trifft", erklärte Amer Daoudi, Leiter der WFP-Gruppe zur Einschätzung der Situation vor Ort in Beirut.

WFP ist vor allem zunehmend beunruhigt über die Lage der Menschen im Südlibanon.

28 Mai 2006

Erste Nahrungsmittelhilfe erreicht Erdbebenopfer in Java - WFP bringt Spezialnahrung für 20.000 Überlebende

Berlin, 28.05.2006 (WFP) - Das UN World Food Programme (WFP) hat heute mit der Verteilung von Notrationen für Erdbebenopfer in Java begonnen. Drei WFP-Lastwagen mit 30 Tonnen besonders nahrreichen Spezialkeksen erreichten Bantul und Klaten, die am schwersten betroffenen Gebiete. Diese Spezialnahrung ist mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichert und reicht aus, um 20.000 Menschen 7 Tage lang zu ernähren. 5 weitere LKW mit Nudeln werden morgen früh in der Region ankommen - WFP plant tägliche Lieferungen.

28 April 2006

WFP muss Essensrationen in Darfur wegen fehlender Gelder drastisch kürzen

Khartum, 28. April 2006 (WFP) Trotz des furchtbaren Leids von Millionen Menschen im Sudan muss das UN World Food Programme (WFP) wegen fehlender Gelder die Essensrationen ab Mai drastisch kürzen.

WFP hat sich gezwungenermaßen entschlossen, die Tagesration auf 1050 Kilokalorien zu reduzieren - der Hälfte des täglichen Minimums von 2100 Kilokalorien pro Person. Nur so ist es möglich, die hungernden Menschen bis zur nächsten Ernte mit Nahrungsmitteln zu versorgen.

"Das ist eine der schwierigsten Entscheidungen, die ich jemals fällen musste.

13 April 2006

Krise in Nepal - WFP appelliert für freies Geleit von Nahrungsmittelhilfskonvois

Das UN World Food Programme (WFP) hat an alle Seiten in Nepal appelliert, den Nahrungsmittelhilfskonvois von WFP freies Geleit zu geben.
13 April 2006

WFP evakuiert UN-Mitarbeiter nach Kämpfen im Tschad - nur wichtigste Mitarbeiter bleiben

N'Djamena, 13. April 2006 (WFP) In seiner Aufgabe als führende logistische Organisation der UNO hat WFP damit begonnen, alle Familien und Mitarbeiter ohne essentielle Aufgaben von UN-Organisationen und anderen Hilfsorganisationen (auch NGOs) aus Ndjamena und Abeche zu evakuieren.

Dieser Schritt kam, nachdem sich die Sicherheitslage im Tschad diese Woche weiter verschlechtert hat. Am Donnerstag wurden 148 Menschen aus Ndjamena evakuiert und direkt nach Yaounde in Kamerun ausgeflogen, wo sie bleiben werden, bis sich die Situation beruhigt.

14 September 2005

Ronaldinho kämpft mit der UN für hungernde Kinder

Berlin, 14.09.2005 (WFP) Der brasilianische Fussballstar Ronaldinho ist der neueste "WFP-Botschafter gegen den Hunger" des UN-Welternährungsprogramms (WFP).

"Ich bin mit Kindern aus sehr armen Familien aufgewachsen, und ich habe gesehen, welche Folgen Hunger haben kann", sagte Ronaldinho. " Ich habe so viel Glück gehabt – Fußball hat meine Familie aus der Armut geholt. Jetzt will ich dem WFP helfen, Kinder zu retten, die nicht so viel Glück hatten.