Schulspeisungen


Schulessen hilft auch Kindern in Nepal
Schulmahlzeiten liefern nicht nur lebenswichtige Nahrung, sondern stellen auch ein Sicherheitsnetz für arme Familien dar und tragen dazu bei, dass Kinder dauerhaft in die Schule gehen. 

Arme Haushalte verfügen oft nicht über genug Essen und die meisten Schulen in Entwicklungsländern haben keine Kantine oder Cafeteria. Schulspeisungen sind sehr wichtig, um arme Kinder mit lebenswichtiger Nahrung zu versorgen. Mit einem vollen Magen können sie sich außerdem besser auf den Unterricht konzentrieren.

Mit nur 2 Klicks
1 hungerndes Kind ernähren!

Kinder kommen wegen des Schulessens zur Schule

Die App ShareTheMeal macht’s möglich – hier geht’s zum Download

In vielen Ländern können Kinder aus armen Familien nicht in die Schule gehen, weil sie sich ihr Essen selber erarbeiten oder erbetteln müssen. Schulspeisungen ermöglichen den Eltern, ihr Kind in die Schule zu schicken. Die Aussicht auf wenigstens eine nahrhafte Mahlzeit am Tag fördert die Anzahl der Schulanmeldungen und auch die regelmäßige Anwesenheit der Schüler.

In den ärmsten Gegenden der Welt kann ein Schulspeisungsprogramm die Anmeldungen an Grundschulen in einem Jahr verdoppeln. Eine Hauptzielgruppe sind Mädchen, die ohne Schulspeisungen möglicherweise niemals die Gelegenheit bekommen würden, zur Schule zu gehen.  

Um sicherzustellen, dass die Mädchen die Schule besuchen können, verteilt WFP daher zusätzlich Essensrationen mit Grundnahrungsmitteln an die Familien, die ihre Töchter regelmäßig zur Schule schicken. Diese Rationen bestehen meistens aus Reis oder Mehl und Speiseöl.

GesundheitsvorsorgeSchulessen in Äthiopien

WFP hat die Schulspeisungsprogramme auf die Millennium-Entwicklungsziele ausgerichtet. Die Programme sind ein integraler Bestandteil, um den Anteil der Hungernden bis 2015 zu halbieren, eine universale Grundschulausbildung zu verwirklichen sowie die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen zu fördern.
Schulspeisungen tragen langfristig dazu bei Armut zu bekämpfen und helfen zudem Krankheiten zu verringern. Sie stellen eine Plattform dar, um die Gesundheit und die Ernährung der Kinder direkt zu verbessern, beispielsweise durch die Ausgabe von Entwurmungsmedikamenten.

Syrische Flüchtlinge in Jordanien Wie funktioniert es?

WFP-Schulspeisungen können sowohl ein Vormittagssnack oder aber auch ein nahrhaftes Haferbreifrühstück sein. WFP verwendet angereicherte Nahrungsmittel um sicherzustellen, dass die Kinder all die Nährstoffe bekommen, die sie brauchen. Studien haben bewiesen, dass die Ernährung eine entscheidende Rolle in der körperlichen und geistigen Entwicklung eines Kindes spielt.

Das Video Kantine á la Afrika von Robert Brockmann zeigt ein Schulspeisungsprogramm von WFP in Gemeinschaft mit der Welthungerhilfe