WFP hilft den Opfern des Taifuns Haiyan auf den Philippinen

Veröffentlicht am 11 November 2013

Kisten mit angereicherten Energiekeksen werden aus dem UN-Logistikdepot für humanitäre Hilfe (UNHRD) in Dubai verladen, und von dort auf die Philippinen verschifft. Die sofort verzehrbare Nahrung wird den Sturmopfern in der Stadt Tacloban in der östlichen Provinz Leyte zugute kommen. (Copyright: WFP/Mariko Hall)

Das UN World Food Programme (WFP) mobilisiert Nahrungsmittel und Logistik, wie Kommunikations- ausrüstung, um der Regierung der Philippinen bei ihrer Nothilfe-Operation zu helfen.  

Der WFP-Landesdirektor Praveen Agrawal, der am Sonntag aus den betroffenen Gebieten zurückgekehrt ist, sagt: „Die größte Herausforderung ist zu diesem Zeitpunkt die Logistik. Die Straßen sind blockiert, die Flughäfen zerstört. Als führende UN-Organisation im Bereich humanitäre Logistik arbeitet WFP zusammen mit der Regierung daran, Nothilfe-Zentren und Luftbrücken einzurichten, um die nötigsten Hilfsgüter bereitstellen zu können.“

Ausgehend von ersten Schätzungen sind 4,5 Millionen Menschen auf den Philippinen vom Sturm betroffen, mindestens 478.000 haben auf der Flucht vor dem Unwetter ihre Häuser verlassen. Befürchtungen zufolge hat der Taifun 10.000 Menschen das Leben gekostet. Diese Zahlen werden im Laufe der kommenden Tage voraussichtlich nach oben korrigiert werden müssen.

WFP stellt der humanitären Gemeinschaft logistische Hilfe zur Verfügung, so dass Nahrungsmittel und andere Hilfsgüter transportiert werden können.

  • WFP bereitet momentan am Flughafen von Cebu den Lufttransport für Notrationen, Hilfsgüter und Kommunikationsmaterial vor. Der Flughafen wird gemeinsam mit Regierungspartnern der Philippinen entscheidend für zukünftige Luftbrücken nach Tacloban sein.
  • 44 Tonnen angereicherte Energiekekse werden an diesem Montag aus dem UN-Logistikdepot für humanitäre Hilfe (UNHRD) in Dubai angeliefert. Das globale Netzwerk UNHRD wird von WFP geleitet und von der gesamten humanitären Gemeinschaft genutzt.
  • Logistikausrüstung, darunter auch Rollcontainer, vorgefertigte Büroräume und Generatoren, werden aus dem UN-Logistikdepot in Malaysia gesandt, um in Tacloban und Cebu operationelle Zentren für die Hilfsgemeinschaft zu errichten.
  • Rund 300kg an IT-Ausrüstung, inklusive Digitalradios, werden außerdem aus dem Logistikdepot in Dubai angeliefert.
  • WFP hat 2 Millionen US-Dollar bereitgestellt, um sofort handeln und helfen zu können – für den Ankauf von angereicherten Energiekeksen und Reis.  Welche zusätzlichen Mittel benötigt werden, wird deutlicher, sobald die Bedürfnisse der Betroffenen durch die Regierung und internationale Gemeinschaft abgeschätzt werden können.

Hier finden Sie die deutsche Spendenseite des WFP.