Skip to main content

Jeden Tag sind tausende Menschen für das UN World Food Programme (WFP) im Einsatz. Lastwagen, Flugzeuge und Schiffe bewegen Tonnen an Nahrungsmitteln und andere lebenswichtige Güter. Fachkräfte setzen ihre Expertise in die Tat um. Alles für eine Welt ohne Hunger.

WFP hat mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Ernährungshilfe in einigen der abgelegensten und unsichersten Regionen der Welt. Immer öfter sind wir Teil verschiedener Programme, um dieZiele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Wir arbeiten mit Regierungen und Nichtregierungsorganisationen, Zulieferern, lokalen Gemeinschaften, Privatunternehmen und Kleinbäuer*innen zusammen und investieren dabei in lokale Märkte, Volkswirtschaften und den Privatsektor.

Indem wir in unseren Resilienz-Programmen und in der Nothilfe verstärkt auf lokale Unternehmen und Ersthelfen setzen, fördern wir nachhaltigere landwirtschaftliche Systeme, einen dynamischeren Einzelhandel und robustere Transportnetzwerke vor Ort. Durch die globale Lieferkette investiert WFP insgesamt mehr als 2 Milliarden US-Dollar in die Länder, in denen wir arbeiten. Und wir füllen wo immer notwendig die Lücken in lokalen Lieferketten.

Unsere Expertise und unser riesiger Bedarf an Nahrungsmitteln, Hilfsgütern und Dienstleistungen stärkt die Wirtschaft und führt zu einer erhöhten Kaufkraft der Menschen in Not. In Bargeld-Programmen unterstützt WFP seine Vertragspartner, ihre Strategien für den Transport und die Beschaffung zu optimieren. Dadurch sparen sie Kosten und die Verbraucherpreise für Bedürftige sinken. Auf diese Weise können sie mehr und gesündere Nahrungsmittel kaufen. Unsere Strategie für die gesamte Lieferkette – von der Planung über die Beschaffung bis hin zur Lieferung – sorgt dafür, dass wir die Ressourcen unserer Geber so effizient wie möglich nutzen. Langfristig professionalisieren wir Handelsmärkte und regen letztlich das Wirtschaftswachstum an.

WFP stellt diese globale Expertise und Kapazität auch anderen UN-Organisationen, Nichtregierungsorganisationen und Regierungen zur Verfügung.

Wir sehen es als unsere Pflicht an, Menschen in Not zu erreichen. Und auch die gesamte humanitäre Gemeinschaft dabei zu unterstützen: Egal ob durch sicheren und zuverlässigen Transport für humanitäre Helfer über UNHAS, den humanitären Flugdienst von WFP; globale Zentren des UN Humanitarian Response Depot (UNHRD), in denen vorsorglich Hilfsgüter gelagert werden können; oder Cluster wie für Logistik, in denen wir organisationsübergreifend Hilfseinsätze koordinieren.

Während wir die Werkzeuge der Nothilfe perfektionieren, schließen wir die Kluft zwischen humanitärer Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit. Zusammen mit Regierungen und anderen Partnern suchen wir nachhaltige Lösungen für die Ursachen von Krisen, investieren in besser funktionierende Märkte und fördern den Handel.

3,9 Millionen Tonnen
Nahrungsmittel hat WFP 2018 in 79 Länder geliefert
1,6 Milliarden US-Dollar
Gegenwert hatten die Nahrungsmitteln, die WFP 2018 in 93 Ländern beschaffte
763 Millionen US-Dollar
Gegenwert hatten andere Waren und Dienstleistungen, die WFP 2018 in 152 Ländern beschaffte