Skip to main content

Nach einem Jahrzehnt der Krise in Syrien ist die humanitäre Lage weiterhin katastrophal. Millionen von Menschen wurden aus ihrem Zuhause vertrieben und diejenigen, die geblieben sind, haben schlechte Chancen, sich ausreichend zu ernähren und ihr Leben wiederaufzubauen.

Konflikt, massenhafte Vertreibung der Bevölkerung und beispiellose wirtschaftliche Probleme befeuern den Hunger und syrische Familien brauchen unsere Hilfe mehr denn je. Familien haben aufgrund der COVID19-Lockdowns ihre Arbeit verloren und gleichzeitig sind die Preise für Grundnahrungsmittel auf Rekordhöhen gestiegen. Kombiniert haben diese Faktoren Familien im ganzen Land noch tiefer in Armut und Hunger getrieben.

Heute haben eine Rekordzahl von 12,4 Millionen Syrer*innen keinen Zugang zu ausreichender Ernährung. Das sind fast 60% der gesamten Bevölkerung des Landes und besorgniserregende 4,5 Millionen Menschen mehr als noch letztes Jahr. Weitere 1,8 Millionen Menschen drohen, in den Hunger abzurutschen, sollten sie keine dringend benötigte humanitäre Hilfe erhalten.

Da der Konflikt und die Wirtschaftskrise den Druck auf bedürftige Familien erhöhen, bleibt vielen zum Überleben nichts anderes übrig, als sich zu verschulden, Vermögenswerte – etwa landwirtschaftliche Geräte – zu verkaufen und kleinere und weniger Mahlzeiten am Tag zu essen. Selbst in den schlimmsten Jahren des Konflikts standen die Familien nie unter dem wirtschaftlichen Druck, dem sie jetzt ausgesetzt sind. Eine einfache Mahlzeit ist für die Mehrheit der syrischen Familien unerschwinglich geworden.

Im Dezember 2019 eskalierte der Konflikt im Nordwesten Syriens und westlich von Aleppo. In der größten Vertreibungswelle seit Beginn der Krise waren fast eine Million Menschen gezwungen, ihr Zuhause zu verlassen. Viele sind nun in überfüllten Camps untergebracht und haben ihre Häuser nur mit dem verlassen, was sie zu Fuß tragen konnten. 80 Prozent dieser Vertriebenen sind Frauen und Kinder, die jetzt auf kontinuierliche humanitäre Hilfe angewiesen sind.

WFP startete sofort einen Hilfseinsatz und weitete seine laufenden humanitären Maßnahmen im Nordwesten aus. Durch unsere grenzüberschreitende Hilfe von der Türkei aus leisten wir nun jeden Monat Nothilfe mit Mahlzeiten für mehr als eine Million Menschen.

Die humanitäre Hilfe von WFP ist entscheidend für Familien, die sonst nichts mehr haben und zum Überleben auf diese Nahrungsmittel angewiesen sind.

In ganz Syrien sorgt WFP weiterhin dafür, dass die bedürftigsten Familien Essen erhalten, wenn sie es am dringendsten benötigen.

Wie das UN World Food Programme in der Syrien-Krise hilft

Nothilfe

Jeden Monat unterstützt WFP mit seinen Kooperationspartnern 4,8 Millionen Menschen in allen 14 Regierungsbezirken. Dazu gehört die Verteilung von Ernährungsnothilfe an Familien im Nordwesten Syriens, um sie dabei zu unterstützen, ihre unmittelbaren Bedarfe in Krisenzeiten zu decken.

Resilienz und Lebensgrundlagen

WFP-Programme für Lebensgrundlagen und Widerstandsfähigkeit sind ein zentraler Bestandteil der humanitären Hilfe von WFP in Syrien. Die Programme sollen die Lebensgrundlagen und die Ernährungssicherheit von Familien schützen und wiederaufbauen, die Widerstandsfähigkeit der Menschen gegenüber Schocks stärken und zum Wiederaufbau der lokalen Wirtschaft beitragen. Diese Aktivitäten vermitteln Bedürftigen die Fähigkeiten und die Infrastruktur, die sie benötigen, um sich selbst zu versorgen.

Schulmahlzeiten

Durch den Konflikt wurde die Ausbildung von millionen syrischen Kindern unterbrochen. Das WFP-Schulmahlzeitenprogramm hilft dabei, eine verlorene Generation zu verhindern, indem es einen starken Anreiz für Schüler*innen schafft, den Unterricht zu besuchen. Jeden Tag wissen hunderttausend Kinder, dass sie eine gesunde Mahlzeit oder einen Snack von WFP erhalten, der ihnen hilft, sich zu konzentrieren, gesund zu bleiben und ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Ernährungshilfe

Die WFP-Ernährungsprogramme unterstützen schwangere und stillende Frauen und Mädchen sowie Kinder unter 5 Jahre, um Mangelernährung und Mikronährstoffmängel vorzubeugen und zu bekämpfen. Mütter und Kinder erhalten mit Nährstoffen angereicherte Spezialnahrung, die ihren individuellen Bedarfen angepasst ist. Mit elektronischen Gutscheinen, können Sie ihren Speiseplan abwechslungsreicher gestalten. Außerdem erhalten Mütter und Kinder regelmäßige Untersuchungen, um sicherzustellen, dass sie stärker und gesünder werden.

Benötigte Finanzierung

WFP kämpft Monat für Monat dafür, Millionen von Menschen in Syrien und in den Nachbarländern zu ernähren. Aufgrund von Finanzierungsengpässen in Syrien war WFP bereits gezwungen, den Kaloriengehalt der Notrationen zu reduzieren. Damit Familien weiterhin Zugang zu lebensrettender Ernährungshilfe haben und angesichts einer Vorlaufzeit in der Beschaffung von vier Monaten – damit die Nahrungsmittel im Land zur Verteilung bereit stehen – benötigt WFP bis Februar 2022 479,7 Millionen US-Dollar.

 

 

Wie Sie helfen können

Auch nach sechs Konfliktjahren müssen syrische Kinder und ihre Familien in Krieg und Armut leben. Um lebenswichtige Hilfe aufrechterhalten zu können, benötigt WFP Ihre Hilfe. Retten Sie Leben. Spenden Sie heute.
Spenden Sie jetzt