Skip to main content

Neue interaktive Karte zeigt verheerende Auswirkungen von COVID-19 auf Schulmahlzeiten auf der ganzen Welt

Photo: WFP/ Hugh Rutherford
Photo: WFP/ Hugh Rutherford
ROM – Eine neue digitale Karte zeigt die verheerenden, weltweiten Folgen der COVID-19-Pandemie auf Schulmahlzeitenprogramme für Kinder. Sie wird heute vom UN World Food Programme (WFP) vorgestellt.

Die Karte gibt einen globalen Überblick über die Schulen, die wegen COVID-19 geschlossen wurden. Täglich aktualisiert, visualisiert sie die Schließung von Schulen und die Anzahl der Kinder, die deshalb keine Schulmahlzeiten mehr erhalten.

Die Karte zeigt globale Gesamtzahlen und wie viele Kinder in einzelnen Ländern betroffen sind, wobei die Echtzeitdaten verdeutlichen, wie schwierig die Lage ist und dass dringend Lösungen notwendig sind.

Aktuelle Daten zeigen, dass mehr als 364 Millionen Schulkinder keine Schulmahlzeiten mehr bekommen, obwohl sie oft dringend auf sie angewiesen sind. Bisher haben 48 Länder, in denen WFP Schulmahlzeitenprogramme durchführt, Schulen teilweise oder landesweit geschlossen. Das bedeutet, dass fast 11 Millionen Kinder alleine von WFP keine Schulmahlzeiten mehr bekommen – und diese Zahl wird in den kommenden Tagen und Wochen noch weiter steigen.

„Diese Karte zeigt uns eine Momentaufnahme der schrecklichen Auswirkungen, die dieses Virus auf das Wohlergehen von Millionen von Schulkindern und ihren Familien weltweit hat“, sagt Carmen Burbano, WFP-Direktorin für Schulmahlzeiten. „Wir arbeiten mit Partnern wie UNICEF zusammen, um sicherzustellen, dass Kinder weiterhin die Unterstützung erhalten, die sie so dringend benötigen. Selbst wenn die Schulen während der Pandemie geschlossen bleiben.“

Videomaterial der WFP-Schulmahlzeitenprogramme zum Download hier.

Fotomaterial der WFP-Schulmahlzeitenporogramme zum Download hier.

 

#                                  #                                  #

 

Das UN World Food Programme (WFP) ist die weltweit größte humanitäre Organisation. WFP rettet Leben in Notfällen und schafft Grundlagen für eine nachhaltige Zukunft für Menschen, die von Konflikten, Katastrophen und den Auswirkungen des Klimawandels betroffen sind.

Topics
Gesundheitskrisen Schulmahlzeiten
Kontakt

Bettina Luescher

WFP-Chefsprecherin Berlin

Tel. +49 30 20 614929

Mob. +49 160 99261730

bettina.luescher@wfp.org