Skip to main content

Dank saudi-arabischer Zuwendung kann WFP Nothilfe für Iraker ausweiten

Dank saudi-arabischer Zuwendung kann WFP Nothilfe für Iraker ausweiten
BAGDAD – Das UN World Food Programme (WFP) konnte die Hilfe für Hunderttausende vertriebene irakische Familien in den vergangenen Wochen aufstocken – vor allem dank einer großzügigen Zuwendung des Königreichs von Saudi-Arabien in Höhe von 148,9 Millionen US-Dollar.

Die Zuwendung ermöglicht es WFP, dringend benötigte Notrationen für hunderttausende Iraker bereitzustellen, die vor dem Konflikt geflohen sind, der Mitte Juni in Mossul seinen Anfang nahm. Unter ihnen sind christliche und muslimische Familien, sowie jüngst jesidische Familien, die vor der Gewalt im Sindschar-Gebirge fliehen mussten und nun Schutz in der Region um Dohuk und in den kurdischen Gebieten suchen.

Erfahren Sie mehr über die Hilfe vor Ort

Die Kontribution ist Teil von insgesamt 500 Millionen US-Dollar, die Saudi-Arabien an UN-Organisationen spendete, um die dringend benötigte humanitäre Hilfe im Irak zu gewährleisten. 

Mohamed Diab, Direktor des zuständigen WFP-Regionalbüros, erklärte, die Ernährungslage im Irak sei alarmierend – und gleichzeitig die schlimmste, die das Land seit den Sanktionen in den frühen 1990er Jahren erlebt habe.

„Der Zusammenbruch der öffentlichen Nahrungsmittelversorgung, die Zerstörung und Beschlagnahme von landwirtschaftlichen Ressourcen in vielen Teilen des Iraks, weit verbreitete Unsicherheit und massive Vertreibungen von zivilen Familien führen zu ungeheurer Not und unsäglichem Leid. Die Mehrheit der Iraker ist entweder in ihrem Zuhause eingeschlossen oder vertrieben worden.“ 

Die Sicherheitslage im Irak und die Tatsache, dass die vertriebenen Bevölkerungsgruppen seit Mitte Juni ständig auf der Flucht sind, stellen enorme Herausforderungen für die humanitären Helfer dar. Nichtsdestotrotz unterstützte WFP bereits mehr als 524.000 Menschen in 10 Regierungsbezirken mit Notrationen und plant, die Nothilfe weiter ausbauen, um bis Anfang 2015 1,2 Millionen Menschen zu erreichen. 

Die vollständige Meldung können Sie hier auf der englischen WFP-Seite nachlesen.

 

WFP-Hilfe in der Region

Bereits vor der letzten Welle der Vertreibung half WFP rund 240.000 Menschen, die der Konflikt in Al-Anbar vertrieben hat, sowie mehr als 180.000 syrische Flüchtlinge, die im Irak Zuflucht suchen.