Skip to main content

WFP leistet lebenswichtige Hilfe für flüchtende Syrer und fordert sicheren Zugang für Hilfslieferungen

Gefechte im Nordosten Syriens führen dazu, dass Zehntausende Menschen fliehen. Foto: WFP/Alan Ali
Gefechte im Nordosten Syriens führen dazu, dass Zehntausende Menschen fliehen. Foto: WFP/Alan Ali
Damaskus – Das UN World Food Programme (WFP) hat bisher Ernährungshilfe für mehr als 70.000 Menschen geleistet, die aus Städten im Nordosten Syriens fliehen, während militärische Operationen anhalten. WFP ist zutiefst um die Sicherheit der von der Gewalt betroffenen Zivilist*innen besorgt und fordert offenen und sicheren Zugang für die überlebenswichtigen Hilfslieferungen.

WFP versorgt Familien in Notunterkünften mit verzehrfertigen Nahrungsmitteln, die nicht gekocht werden müssen. Diejenigen, die bei Angehörigen unterkommen, erhalten reguläre Notrationen. Schätzungsweise 130.000 Menschen sind aufgebrochen und suchen Zuflucht in den Städten Al-Hasaka und Ar-Raqqa. Viele Menschen kommen bei Familie oder Freunden unter und nicht in den Notunterkünften, weshalb die Zahl der Vertriebenen auch höher sein könnte.

Schulen werden geräumt, um Vertriebene aufzunehmen. Ihnen fehlt es an Nahrung, Kleidung und anderen wichtigen Gütern wie Medikamenten. Es wird erwartet, dass in den kommenden Tagen noch mehr Menschen fliehen werden, sollten die militärischen Operationen fortgesetzt werden.

„Wir versuchen, so viele Menschen wie möglich zu erreichen und verteilen Notrationen, da Zehntausende täglich aus ihrer Heimat fliehen", sagte Corinne Fleischer, WFP-Landesdirektorin in Syrien. „WFP und andere humanitäre Organisationen vor Ort fordern alle Parteien auf, die Versorgungswege offen zu halten und bedingungslosen, ungehinderten und kontinuierlichen Zugang zu Menschen auf der Flucht und von Gewalt Betroffenen zu gewährleisten."

WFP hilft mit Partnern vor Ort nicht nur bedürftigen Menschen, sondern auch Familien, die Vertriebene aufnehmen. WFP konnte bisher in Nordostsyrien jeden Monat mehr als eine halbe Million Menschen mit Ernährungshilfe erreichen. Im September unterstützte WFP insgesamt 4,3 Millionen Menschen im ganzen Land.

Die Vereinten Nationen und ihre humanitären Partner bereiten sich darauf vor, in der Region in den kommenden Monaten bis zu 400.000 Menschen zusätzlich zu unterstützen.

Aktuelle Fotos aus Syrien finden Sie hier. Neues Videomaterial ist ab dem 15. Oktober verfügbar. 

Themen
Syrien Konflikte Krisen Logistik und Liefernetzwerke Geflüchtete und Migration Lieferketten
Kontakt

Bettina Luescher

WFP-Chefsprecherin Berlin

+4916099261730

bettina.luescher@wfp.org