Aktuelles

Deutsche Rekordhilfen für WFP 2016 sichern Millionen Syrern das Überleben und investieren in eine Welt ohne Hunger

Die deutsche Unterstützung für das UN World Food Programme (WFP) hat 2016 die Rekordhöhe von 791,5 Millionen Euro erreicht. Damit war die Bundesregierung der zweitgrößte staatliche Geber der UN-Organisation.

Syrien: Nahrungsmittelproduktion auf Tiefststand

Die Nahrungsmittelproduktion in Syrien hat ein Rekordtief erreicht, da weitverbreitete Unsicherheit und schlechte Wetterbedingungen in Teilen des Landes den Zugang zu Anbauflächen, landwirtschaftlicher Ausrüstung und Märkten weiter stören. Für die Bauern wird es immer schwieriger, ihre Betriebe zu erhalten und das kriegsgeplagte Land zu ernähren.  

Nothilfe

Im Interview: Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller nach seinem Besuch im Libanon

Deutschland ist 2016 der wichtigste Geber des UN World Food Programme (WFP) in der Syrienkrise. Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller machte sich bei einer Reise in den Libanon ein Bild über die Wirkung der Gelder vor Ort. Seine Eindrücke schildert er im Interview mit WFP.

Krise im Jemen: Hunger und Mangelernährung nehmen zu

Die Not der Bevölkerung im Jemen nimmt mit anhaltendem Konflikt dramatisch zu. Immer mehr Menschen leiden an Hunger und Mangelernährung – vor allem Kinder, Schwangere und Mütter sind betroffen. Zuletzt musste WFP Notrationen kürzen, um noch mehr Hilfsbedürftige unterstützen zu können.

   

Zitat

„Mit ShareTheMeal geht Spenden so einfach – ob am Set, zu Hause in Berlin oder bei einem Essen mit Freunden – überall kann ich eine Mahlzeit per Klick teilen."
 
Daniel Brühl, Schauspieler
Foto: Stefan Klueter

Video

Lehrer und Schüler

Hier finden Sie Unterrichts-materialien für verschiedene Klassenstufen zum kostenlosen Download. 

Dank an unsere Online-Unterstützer

Weitere Firmen, die WFP online unterstützen, finden Sie hier.